Wilde Fleischgerichte,  Wilde Küche

* Wildes Szegediner Gulasch – Vom Revier auf den Teller

Wildes Szegediner Gulasch vom Wildschwein / Wildfleisch - Blog.waidfrau.deSzegediner Gulasch vom Wildschwein – aus dem heimischen Revier auf den Teller. Für uns ist Wildfleisch aus unserem Revier ein wichtiger Bestandteil in unserer Küche. Wir verarbeiten unser Wild zu Braten, Gulasch, Steaks für den Grill usw. Man kann aus Wildfleisch alles zaubern, was auch die „normale“ Küche bietet. Heute versuche ich ein Szegediner Gulasch vom Wildschwein.

Zutaten für ein wildes Szegediner Gulasch:

  • 1 kg Wildschwein zB. vom Blatt bzw. Schulter  (küchenfertig, ohne Knochen und in Würfel ca. 3x3cm )
  • 3 Zwiebeln
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • ca.1 EL Mehl
  • ca. 1 Liter Brühe
  • 1 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 400 g ca. frisches Sauerkraut
  • Salz
  • etwas Chilipulver
  • 1 EL Saure Sahne

Das Fleisch wird in 3 cm große Würfel geschnitten. Zwiebeln und Knoblauch schälen, halbieren und die Zwiebel in grobe Würfel schneiden, den Knoblauch in feine Würfel.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Das Fleisch darin rundherum anbraten mit Pfeffer, Salz und etwas Paprikapulver würzen. Dann kommen die Zwiebeln und der Knoblauch dazu – kurz andünsten.  Anschließend das Tomatenmark unterrühren und mit einer Prise Zucker verfeinern.

Mit dem Mehl das Ganze etwas binden und mit der Brühe angießen  (Das Fleisch sollte gut mit Brühe bedeckt sein). Majoran dazu …nochmal umrühren und den Deckel drauf :-)

Das Fleisch bei milder Hitze ca. 2 Stunden bei geschlossenem Deckel schmoren, nicht kochen lassen!

Das Sauerkraut auf einem Sieb abtropfen lassen (bei uns gibt es hausgemachtes Sauerkraut, aus dem Glas oder Dose geht auch, wobei ich frisches Sauerkraut bevorzuge) in das Gulasch rühren und erhitzen. Das restliche Paprikapulver, etwas Chilipulver und den Kümmel hinzufügen und das wilde Szegediner Gulasch noch ca 20 Minuten ziehen lassen. Vor dem Anrichten  gebe ich noch einen Löffel Saure Sahne dazu.

Super eignet sich als Beilage: Kartoffelstampf, Salzkartoffeln, oder wenn es für eine Party zubereitet wird, auch frisches Baguette mit Kräuterbutter.

♥ Eure Sandra

 

Jägerin mit Herz und Leidenschaft ♥ LIVE. LAUGH. HUNT. ♥ Ich freue mich über Deinen Besuch. Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse eine Antwort :-) Waidmannsheil, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 − 2 =