Jagdbekleidung & Jagdmode,  News

Jagdbekleidung waschen – so geht’s!

Jagdbekleidung waschen - waidfrau.deJagdbekleidung waschen und pflegen ist nicht so kompliziert, eigentlich reicht es schon aus , wenn man das Pflegehinweis-Schildchen in der Jagdbekleidung beachtet.

Im Prinzip ist es ganz einfach und es braucht dazu auch nicht teures bzw. das super extra gute Spezialwaschmittel. Ich empfehle meinen Kundinnen gerne das PERWOLL sport activecare 3D Flüssigwaschmittel, es hat einen angenehmen nicht zu überladenen Duft und schützt die Membran der Jagdbekleidung oder Funktionskleidung.

Wenn man dann noch die seltsamen Zeichen auf dem Pflegeetikett in der Bekleidung versteht … ist der Rest easy :-)

Welche Symbole gibt es und was bedeuten sie? Diese Textilpflegesymbole beschreiben bildlich und einfach, was Du beachten solltest.

Bei Lodenbekleidung reicht oft ein Lüften und Ausbürsten der Kleidung aus.

Die wichtigsten Tipps, um die Jagdbekleidung, wie z. B. Jagdjacken und Jagdhosen richtig zu waschen sind einfach erklärt!

Vor dem Waschen evtl. Lehm und Dreckflecke ausbürsten. Schweiß (Blutflecke) habe ich bisher ganz gut mit Rasierschaum raus gebracht – Fleck anfeuchten, ein wenig Rasierschaum drauf, ganz leicht in den Fleck reiben und nach 10min -> ab in die Waschmaschine.

Weniger ist mehr, also verwende wenig Flüssigwaschmittel, oft reicht etwa ein Eßlöffel völlig aus.

Stelle den Schleudergang der Waschmaschine nicht so hoch ein. Die Waschtemperatur für Deine Jagdbekleidung findest Du im Schildchen, wähle lieber eine niedrige Temperatur. Schonwaschgang oder Pflegeleicht bei 30 Grad sind perfekt und gaaaaanz wichtig: Keinen Weichspüler, der ist tabu!

Nach der  Wäsche trocknest Du die Jagdbekleidung nicht im Trockner, lieber auf einem Wäscheständer an der Luft und vermeide ein sonniges Plätzchen.

Es gibt auch imprägnierte Jagdbekleidung z.B mit Wachs behandelte Kleidung. Nach der Wäsche und dem Trocknen, kann man diese Imprägnierung reaktivieren , indem man sie für ca. 20 Minuten bei niedriger Temperatur in den Trockner gibt. Das funktioniert auch , wenn man die Kleidung mit Wachs behandelt…einfach in den Trockner damit! (wenn das Symbol für Trockner auf dem Schildchen ist )

Auch bügeln bei niedrigster Stufe, ohne Dampf reaktiviert die Imprägnierung….aber WER?? bügelt schon gerne :-D

Also alles kein Hexenwerk. :-)  Sodele, dann nochmal kurz zusammen gefasst.

Jagdbekleidung waschen – so geht’s!

  • Pflegesymbole in der Jagdbekleidung lesen und befolgen.
  • Taschen leeren, vergessene Papiertaschentücher sind die Hölle :-).
  • Reißverschlüsse und Klett verschließen.
  • Grobe Flecken ausbürsten oder vorbehandeln.
  • Eine Waschtemperatur von 30 °C bis 40 °C ist optimal.
  • Flüssiges Funktionswaschmittel verwenden, z.B Perwoll Sport.
  • Weichspüler ist tabu!
  • Schleudergang niedrig wählen.
  • Lieber weniger Bekleidung in die Maschine geben, also nicht so voll stopfen.
  • Bei einer Imprägnierung, die Bekleidung bei niedriger Temperatur im Wäschetrockner reaktivieren.
  • Beim Trocknen auf dem Wäscheständer direkte Sonnenstrahlen vermeiden.

♥ Eure Sandra

Jägerin mit Herz und Leidenschaft ♥ LIVE. LAUGH. HUNT. ♥ Ich freue mich über Deinen Besuch. Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse eine Antwort :-) Waidmannsheil, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 + sechzehn =