Jagdbekleidung & Jagdmode,  News

Im Test! -Swenja Durchgehjacke für Damen.

Durchgehjacke Swenja erhältlich bei waidfrau.deWaidfrau Damen Durchgehjacke „Swenja“ ein Testbericht von Daniela Mürmann.

Hallo, ich bin Daniela, anerkannte Nachsuchenführerin in Baden-Württemberg und aktive Durchgeherin mit meinen Hunden bei Drückjagden.

Als ich von der neuen Damen Durchgehjacke hörte, war ich sehr gespannt.
Kann eine Durchgehjacke in dieser Preislage wirklich überzeugen?
Ich habe sie eine Saison auf Herz und Nieren getestet. Bei Hundeausbildung, Nachsuche, Drückjagdeinsatz als durchgehende Hundeführerin.
Das erste, was auffällt, die qualitativ hochwertigen Materialien sind sauber verarbeitet. Es gibt absolut nichts auszusetzten.

Die Jacke trägt sich auf Anhieb, auf Grund der optimal justierbaren Passform, sehr angenehm. Mit einem Zipper lässt sich die Taillenweite verstellen, der Schnitt ist sehr feminin und auch die Hüftweite ist anpassbar.
Alle Reißverschlüsse und Verstellmöglichkeiten funktionieren tadellos. Eine ungewöhnlich hohe Taschenausstattung mit weiteren funktionellen Details lassen kaum Wünsche offen.

Praxiseinsatz:
Die Bewegungsfreiheit wird in keiner Weise eingeschränkt. Die Jacke ist atmungsaktiv und durch die Ventilationsmöglichkeiten lässt sich die Wärme auch bei höheren Temperaturen regulieren. Regen – sogar stundenlanger Starkregen – und Wind werden zuverlässig abgehalten.
Ich war nach jeder Nachsuche oder Jagd noch trocken unter der Jacke, es drang kein Regen oder Schnee durch die Jacke.
Im gesamten Testzeitraum konnte kein Brombeerdorn die Jacke durchstoßen.
Die Anzahl und Anordnung der Taschen begeisterte mich immer wieder. Alle Taschen sind sehr durchdacht angebracht. Funkgerät, Garmin, Patronen, Autoschlüssel, alles hat seinen Platz gefunden.
Die Tascheninhalte blieben auch im Dauerregen stets trocken.

Der Oberstoff erwies sich als extrem widerstandsfähig und abriebfest. Die Anti-Rutsch-Besätze auf den Schultern verhindern zuverlässig ein Rutschen des Gewehrriemens.
Den einzigen Verbesserungsvorschlag, den ich hätte, wäre eine Öse in einer Tasche, um Markierungsband herausziehen zu können.

Die Durchgehjacke „Swenja“ ist sehr schnell zu meinem Lieblingsstück geworden. Durch den weiblichen Schnitt ist sie nicht nur sehr bequem zu tragen, sondern auch noch optisch ansprechend. In Brombeerdickungen braucht sie sich nicht hinter etablierten Jacken zu verstecken. Endlich habe ich eine „weibliche“ Jacke gefunden, die die gleichen Eigenschaften hat, wie die Männerjacken, die ich bisher getragen habe.
Die Nachfolgejacke Swenja 2.0, deren Oberstoff etwas weicher ist, habe ich seit kurzem im Test. Bisher steht sie dem Model 1.0 in nichts nach.

November 2017, Daniela Mürmann

(Foto: Daniela Mürmann)

Jägerin mit Herz und Leidenschaft ♥ LIVE. LAUGH. HUNT. ♥ Ich freue mich über Deinen Besuch. Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse eine Antwort :-) Waidmannsheil, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × fünf =